Unser Erkennungszeichen

Das Erkennungszeichen der Polizeiseelsorge in Deutschland, das Sie links (und auch rechts) oben auf unserer Seite sehen, wurde von dem Graphiker Helmut Wagner unter Bezug auf Psalm 84 Vers 12 "Gott der Herr ist Sonne und Schild" aus den Elementen Sonne, Schild und Kreuz entwickelt.

Im Unterschied zum Polizeistern besitzt die Sonne nicht 12, sondern 14 Strahlen. Der violette Schild weist bewusst eine Nähe zum polizeilichen Einsatzschild auf, steht aber in erster Linie für den göttlichen Schutz und als Schild des Glaubens. Im Zentrum des Schildes und damit in der Mitte des ganzen Zeichens steht ein an den Enden offenes Kreuz. Durch seine offenen Enden erscheint es gleichsam vom Sonnenlicht durchströmt. Gleichzeitig kann man es auch als einen Kreuzweg verstehen, der nicht vom Schild verbarrikadiert wird, sondern nach außen, hin zu den den Menschen führt.

Die katholische Polizeiseelsorge verwendet das gleiche Erkennungszeichen mit dem einzigen Unterschied, dass die Schildfarbe statt violett gelb ist.

(Formuliert unter Anlehung an Kurt Grützner im Handbuch Polizeiseelsorge 2006, S. 77f.)